Exzellenzcluster CliSAP: Forschungsbereiche

Für die zweite Phase der Exzellenzinitiative (CliSAP-2) wurden drei Forschungsbereiche definiert, die wichtige übergreifende Fragestellungen aufgreifen:

 

Research Area A: Dynamik und Variabilität des Klimasystems

Hier stehen die naturwissenschaftlichen Aspekte der Klimaforschung im Mittelpunkt – Klimavariabilität und Vorhersagbarkeit, Feedback-Mechanismen im Klimasystem, aber auch das relativ neue Thema des globalen und des regionalen Meeresspiegelanstieges. Wie beeinflussen äußere Störungen des Klimasystems die Vorhersagbarkeit? Welches sind die wichtigsten Wechselwirkungen zwischen Klima und Kohlenstoffkreislauf auf einer Zeitskala von 100 Jahren? Wo liegen die kritischen Schwellenwerte, zum Beispiel für die Niederschläge in den Tropen oder die Verschiebung der Monsun-Grenzen? Inwieweit kann eine Wärmeaufnahme durch den Ozean den Klimawandel dämpfen? Und welche Variationen und Veränderungen des Meeresspiegels resultieren daraus?

 

Research Area B: Einfluss und Ausprägung von Klimaänderungen in den Regionen

Ziel dieses Arbeitsbereiches ist es, mehr über regionale Klimaphänomene zu erfahren und die Folgen des globalen Wandels in sensiblen Regionen zu untersuchen: Wie wirkt sich der Klimawandel beispielsweise auf das Arktische Meereis und die Permafrostgebiete aus? Wie auf Landnutzung, Vegetation und Bebauung? Oder umgekehrt: Wie verändert eine intensive Landnutzung unser Klima? Welche Folgen hat ein gewandelter biogeochemischer Stofffluss zwischen Land und Ozean auf das Klimasystem – kurz-, mittel- und langfristig? Können neue gekoppelte Ozean-Ökosystemmodelle helfen abzuschätzen, wie Phytoplankton und Meerestiere auf veränderte Umweltbedingungen reagieren werden? Inwieweit erlauben Klimamodelle und -daten eine Einschätzung, welche Veränderungen uns erwarten? Was bedeutet dies für die künftige Stadtplanung, die Sicherheit und strukturelle Entwicklung unserer Städte?

 

Research Area C: Klimawandel und Gesellschaft

Ein Teil der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler befasst sich mit gesellschaftlichen Reaktionen und Entwicklungen im Zusammenhang mit dem vom Menschen verursachten Klimawandel. Was wissen wir über den Umgang mit Klimainformationen und darüber, wie verschiedene Akteure sie für sich nutzen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den so genannten Hotspots des Klimawandels, sozialer Unsicherheit und gewalttätigen Auseinandersetzungen? In welchem Maße können Dürren und ausbleibende Niederschläge bestehende Konflikte verschärfen? Welchen Einfluss haben immer konkretere Prognosen auf die Wirtschaft? Wie wird in den jeweiligen Ländern über den Klimawandel berichtet und wie wirkt sich dies auf die öffentliche Meinung aus?

 

I: Integrated Activities

Ergänzt werden die drei Forschungsbereiche durch "Integrated Activities": Das Integrated Climate Data Center, Integrated Modeling Activities, Global High-Resolution Climate Reconstruction, Understanding Science in Interaction und Visualizierung unterstützen die Wissenschaft und stärken den integrativen Ansatz von CliSAP. Sie ergänzen den technischen und IT Support, der durch die Universität Hamburg und ihre Partner zur Verfügung gestellt wird. Der Exzellenzluster ist darüber hinaus auf high-performance computing angewiesen, auf experimentelle Großgeräte und Feldlabore.